Golf von Neapel - Reiseführer

Der Golf von Neapel zählt zu den schönsten und vor allem abwechslungsreichsten Urlaubsregionen in Süditalien.

 

Kultur, Geschichte und insbesondere die atemberaubende mediterrane Landschaft machen die Gegend in Kampanien zu einem unverwechselbaren Fleck.

 

Hier findet ihr eine kleine Übersicht mit den schönsten Sehenswürdigkeiten und Hotspots des beliebten Mittelmeerabschnitts im Süden von Italien. Die alte Faltkarte ist völlig überflüssig und kann getrost zu Hause gelassen werden.

Neapel

Die quirrlige Millionenstadt in Kampanien ist definitiv die landeseigene Hochburg der extremen Eindrücke. Im Positiven als auch im Negativen Sinne, denn hier findet man neben Jahrtausende alter architektonischer Schönheiten und köstlichen Nationalgerichten auch viele Dinge auf welche man bei seinem ersten Besuch in Neapel trotz des Lesens von mehreren Reiseberichten, einfach nicht vorbereitet ist. Damit meine ich allem voraus den neapolitanischen Fahrstil, denn Straßen- und Verkehrsregeln werden hier grundsätzlich missachtet. Der Selbstbewusstere hat hier in der Regel Vorrang und wer dann doch lieber wartet, kommt so schnell gar nicht weiter. Wer sich erst einmal mit dem Verkehr in Neapel abgefunden hat, kann damit Beginnen die Stadt zu erkunden und das Dolce Vita zu genießen.

 

In den vielen Gassen der Innenstadt findet man unzählige Restaurants mit regionalen Spezialitäten, kleine Bäckereien mit köstlichen hausgemachten Dolci, und natürlich eine Vielzahl an Pizzerien, in denen man die weltberühmte Pizza Margherita kosten kann. Zu den authentischen kulinarischen Erlebnissen kommt auch noch der unglaublich günstige Preis – Fans der italienischen Küche wie aus dem Kochbuch, sind hier also genau richtig.

 

Auch die Unterwelt von Neapel hat so einiges zu bieten. Das ungefähr achtzig Kilometer lange unterirdische Labyrinth, bestehend aus eindrucksvollen Höhlen, Zisternen und Brunnen, ist einen Besuch allemal wert. Sie wurden früher die verschiedensten Zwecke genutzt: Sie wurden von den Bewohnern der Stadt als Zufluchtsort, Katakomben und Abfallhalden verwendet.

 

Gönnt euch Zwischendurch ein wenig Ruhe von dem turbulenten Treiben der Innenstadt und macht euch auf den Weg zum Castel dell’Ovo. Hier könnt ihr entspannt den Hafen entlang flanieren und gleichzeitig die berühmte Festung bewundern. Ein perfekter Ausgleich zum sonst so aufbrausenden Stadtleben Neapels.

golf-von-neapel-reisefuehrer-tipps-sehenswuerdikeiten-palladium-reisen-3
golf-von-neapel-reisefuehrer-tipps-sehenswuerdikeiten-palladium-reisen-2

Capri

Ein Besuch auf der traumhaften Insel Capri, auf der schon mancher Star seinen Urlaub verbracht hat, sollte während eines Aufenthalts am Golf von Neapel definitiv auf eurer Liste stehen.

Die faszinierende Felseninsel ist mit den regelmäßig ablaufenden Fähren in ungefähr 1 Stunde von Neapel oder Sorrent aus zu erreichen. Schon alleine wegen der atemberaubenden Landschaft, geprägt von Zitronenbäumen, mediterranen Pflanzen und traumhaften Stränden ist ein Ausflug auf die Insel quasi ein Muss.

 

Die Insel ist aufgeteilt in die Abschnitte Capri und Anacapri. In Ersterem findet ihr die ‚Innenstadt‘ mit sehr vielen Designerläden und Luxusboutiquen. Dementsprechend teuer ist hier auch die gastronomische Verpflegung. Für Kaffee und Dolci zahlt man hier vergleichsweise utopische Preise. Wer nur ein bisschen durch die Gassen bummeln möchte und im Anschluss etwas günstiger speisen will, der sollte mit den örtlichen Minibussen weiter nach Anacapri fahren. Hier gibt’s viele kleinere Restaurants und Lokale in denen traditionelle italienische Gerichte zu relativ günstigen Preisen serviert werden.

 

Zudem findet man auf diesem Teil der Insel den berühmten Monte Solaro, wo man mit einem Sessellift auf den höchsten Punkt der Insel transportiert wird und von dem die spektakuläre Aussicht einfach bombastisch ist. Alleine das atemberaubende Panorama, welches sich einem während dem Transport nach Oben bietet, ist einfach unbezahlbar.

golf-von-neapel-reisefuehrer-tipps-sehenswuerdikeiten-palladium-reisen-4
golf-von-neapel-reisefuehrer-tipps-sehenswuerdikeiten-palladium-reisen-6

Amalfiküste

Für die Amalfiküste, welche von UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, muss man sich unbedingt einen ganzen Tag lang Zeit nehmen. Entweder man mietet sich früh Morgens ein Auto oder man fährt mit dem SITA Bus ab Sorrent entlang der Amalfitana zu dem Küstenort seiner Wahl.

 

Positano, Amalfi, Ravello und Co. Hängen ihrem Ruf in nichts nach und sehen auch von Nahem aus wie aus dem Bilderbuch, schlicht und einfach atemberaubend. Die auf den Klippen entlang gebauten, bunten Häuschen zählen zu Recht zu den absoluten Highlights am Golf von Neapel.

 

Jeder Küstenort besitzt seinen eigenen kleinen Strandabschnitt. Die kleineren romantischen Buchten sind meist etwas versteckt und durch ziemlich viele Stufen, eher beschwerlich zu erreichen. Wer die Mühe auf sich nimmt, wird mit malerischen Strandabschnitten ohne Hektik und Trubel belohnt.

golf-von-neapel-reisefuehrer-tipps-sehenswuerdikeiten-palladium-reisen-7
golf-von-neapel-reisefuehrer-tipps-sehenswuerdikeiten-palladium-reisen-5

Pompeji

Wer Lust auf ein wenig Geschichte und vor allem spektakuläre Archäologie hat, ist bei der Ausgrabungsstätte im Städtchen Pompeji genau richtig. Im Vergleich zu den benachbarten Orten Herculaneum und Paestum war die große Handelsstadt von imposanter Größe.

 

Die legendäre verschüttete Stadt wurde 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt und ist zudem die meist besuchteste archäologische Stätte der Welt. Wer sich hier die tollen Ausgrabungen ansehen und vielleicht etwas ausgiebiger die Zeit der Antike recherchieren möchte, sollte gutes Schuhwerk einpacken. Das Areal ist wirklich riesig und um alles zu erkunden, dauert es schon mehrere Stunden.

 

Aber was man hier bestaunen kann ist einfach unglaublich. Durch den Vulkanstaub unglaublich gut erhaltene Ausgrabungen wie Menschen- und Tierkörper, Gebäude und historische Kunstwerke, welche unter extremen Anstrengungen wieder ausgegraben wurden. Man fühlt sich dem gesellschaftlichen Leben der antiken Römer unglaublich Nahe gebracht.

 

Die Stadt, die einst vom Vesuv verschüttet wurde, ist ein Ort, den man gesehen haben muss. Wer im Anschluss noch Lust hat, kann bis den Vesuv hinauf wandern und oben eine Tour durch den Krater des Vesuvs mit einem Wanderführer genießen.

golf-von-neapel-reisefuehrer-tipps-sehenswuerdikeiten-palladium-reisen-9
golf-von-neapel-reisefuehrer-tipps-sehenswuerdikeiten-palladium-reisen-11